Filter

Jahresbericht über europäische KMU 2016 / 2017

Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU) erholen sich weiter!

KMU bilden die Basis der EU-28-Wirtschaft. Im Jahr 2016 brachten die KMU 93 Millionen Arbeitnehmer in Beschäftigung und die Wertschöpfung stieg um weitere 1,4 %. Dabei profitierten die Unternehmen hauptsächlich von einer stärkeren Gesamtnachfrage (Konsum, Exporte und Kapitalanlagen).

Jahresbericht über europäische KMU 2015 / 2016 – Erholung der KMU setzt sich fort

Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU) erholen sich weiter!

KMU bilden die Basis der EU-28-Wirtschaft. Im Jahr 2015 erwirtschafteten knapp 23 Millionen KMU 3,9 Billionen US-Dollar und stellten 90 Millionen Arbeitsplätze zur Verfügung. Damit entfielen 2015 zwei Drittel der Beschäftigung in der EU-28 und etwas weniger als drei Fünftel der EU-28-Wertschöpfung im nichtfinanziellen Sektor auf KMU.

In Deutschland sinkt die Zahl der Betriebsgründungen weiterhin, nicht aber in Berlin

DIW Wochenbericht Nr. 26, 2017

Berlin war auch im Jahr 2016 die deutsche Gründungshauptstadt.

Pro Kopf wurden deutlich mehr Betriebe sowohl im Vergleich zum Bundesdurchschnitt als auch im Vergleich zu anderen Großstädten wie beispielsweise Hamburg eröffnet. Während im Bund die Gesamtzahl der Gründungen seit dem Jahr 2011 weiterhin kontinuierlich abnehmen, wurde dieser Abwärtstrend in Berlin gestoppt: Im Jahr 2016 starteten ähnlich viele Menschen einen eigenen Betrieb wie im Jahr 2015.

Die regionalökonomische Bedeutung der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Regionalökonomische Nachfrageeffekte und
regionale Wachstumseffekte durch Forschung und Lehre

DIW Econ hat im Auftrag der Universität Jena die regionalökonomischen Effekte der Universität im Hinblick auf Wertschöpfung und Beschäftigung sowie eine innovationsbasierte wirtschaftliche Entwicklung untersucht.

Gründerindex 2016

Berlin bleibt Deutschlands Gründerhauptstadt

Die Gründungsdynamik in Berlin bleibt weiterhin auf hohem Niveau, jedoch mit rückläufiger Tendenz. Die Beschäftigungsaussichten am Arbeitsmarkt haben sich deutlich verbessert. Daher verwundert es nicht, dass insbesondere die Kleingewerbegründungen zum Vollerwerb deutlich abgenommen haben. Die Zahl der „echten Betriebsgründungen“ kann in Berlin als erfreulich hoch bezeichnet werden.