Wirtschaftsfaktor Tourismus in Deutschland

Autor: Dr. Anselm Mattes, Lisa Sophie Becker, Franziska Neumann
Erscheinungsdatum: Juni 2017

Die Studie im Auftrag des Bundesverbandes der Deutschen Tourismuswirtschaft e.V. (BTW) gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) stellt anhand international etablierter wirtschaftsstatistischer Methoden die ökonomische Bedeutung des Tourismus in Deutschland im Rahmen eines Tourismus-Satellitenkontos dar.

Im Einklang mit der amtlichen Wirtschaftsstatistik des Statistischen Bundesamtes werden die Struktur und die Höhe des touristischen Konsums sowie die damit verbundenen Effekte auf Bruttowertschöpfung und Beschäftigung erfasst. Die Untersuchung befasst sich zudem mit den Einflüssen der Digitalisierung auf die Tourismuswirtschaft.

Die zentralen Ergebnisse der Studie bestätigen die große Bedeutung der deutschen Tourismuswirtschaft für den Wirtschaftsstandort Deutschland. So führte die touristische Nachfrage in Höhe von 287,2 Milliarden Euro, davon allein 39,6 Milliarden Euro durch Gäste aus dem Ausland, im Jahr 2015 zu einer Bruttowertschöpfung von 105,3 Milliarden Euro. Die Tourismuswirtschaft trägt damit einen Anteil von 3,9 Prozent zu der gesamten Bruttowertschöpfung der deutschen Volkswirtschaft bei.

Die Studie zeigt auch einige Veränderungen gegenüber der im Jahr 2012 veröffentlichten Untersuchung: So absolvierten die Deutschen beispielsweise weniger Tagesreisen, was auch zu weniger Ausgaben in diesem Segment führte.

Link zur Studie

Link zur Pressemeldung des BMWi

Link zur Website des BTW mit Kurzfassung und englischer Fassung sowie der Zusammenfassung der Ergebnisse

 


Keywords:
Beschäftigung, Digitalisierung, Tourismus, Tourismus-Satellitenkonto, TSA, Wertschöpfung, Wirtschaftsfaktor


Diese Seite empfehlen:

Facebook Button Twitter Button LinkedIn Button Xing Button Google Plus Button