Wettbewerb

Die ökonomische Wirkung unternehmerischen Handelns wird in kartellrechtlichen Vorgaben und Entscheidungen zunehmend differenziert berücksichtigt. Aus diesem Grund erfordert die Bewertung von Fragestellungen wie Firmenfusionen, vertikaler und horizontaler Absprachen oder die Beurteilung von Preispolitik, Produktgestaltung und öffentlichen Subventionen rigorose, wettbewerbsökonomische Bewertungen auf Grundlage neuester industrieökonomischer Erkenntnisse und zielorientierter, empirischer Analyse.

DIW Econ verfügt auf diesem Gebiet über vielfältige Erfahrung auf nationaler und internationaler Ebene. Unsere Analysen kombinieren profundes Wissen moderner industrieökonomischer Theorien mit fortgeschrittenen, empirischen Methoden. Auf diese Weise erzielen wir robuste Ergebnisse, die höchsten Anforderungen genügen und kartellrechtliche Argumentationen unserer Kunden wirkungsvoll untermauern können.

Unsere Expertise umfasst unter anderem die folgenden Bereiche:

  • Analyse von Marktstrukturen,
  • Abgrenzung sachlich und räumlich relevanter Märkte,
  • Bestimmung von Marktkonzentration und Marktmacht,
  • Bewertung der Missbrauchspotentiale,
  • Wettbewerbsökonomische Evaluierung von Preis- und Produktpolitik,
  • Wettbewerbsökonomische Beratung bei Fusionen, Übernahmen und Joint Ventures,
  • Evaluierung der ökonomischen Wirkung horizontaler and vertikaler Absprachen,
  • Wettbewerbsökonomische Analyse öffentlicher Subventionen und Zuwendungen.

DIW Econ Informationsbroschüre
Volkswirtschaftliche Beratung für Wettbewerbspolitik und Kartellverfahren
Februar 2011
Download als Pdf-Datei (255 KB)

Projekte im Bereich Wettbewerb

Diese Seite empfehlen:

Facebook Button Twitter Button LinkedIn Button Xing Button Google Plus Button