Arbeitsmarkt

Der Arbeitsmarkt unterscheidet sich grundlegend von vielen anderen Märkten. Er umfasst  neben einer stark fragmentierten Angebotsseite und einer stärker konzentrierten Nachfrageseite eine Vielzahl an Institutionen, die unter anderem auf die gezahlten Löhne, auf die Qualifikation der Arbeitssuchenden sowie auf Arbeitsvertragskonditionen Einfluss nehmen. Zudem hat die Funktionsweise des Arbeitsmarktes selber weitreichende Implikationen nicht nur für die beteiligten Individuen und Firmen, sondern auch für die gesamtwirtschaftliche Wohlfahrt.

Die Erstellung umfassender und inhaltlich korrekter Analysen, in denen die komplexen Zusammenhänge am Arbeitsmarkt korrekt erfasst werden, erfordert daher die Kenntnis spezifischer mikroökonomischer und makroökonomischer Modelle. Die DIW econ verbindet dieses theoriebasierte Wissen mit den passenden empirischen Methoden, um auch komplizierte Fragestellungen kompetent und präzise beantworten zu können. Diese Herangehensweise schließt datengetriebene ökonometrische Methoden, Surveytechniken, aber auch mathematische Modellierungen mit ein.
Unser Leistungsspektrum im Bereich Arbeitsmarkt umfasst u.a.:

  • Prognose von Arbeitsangebot und Arbeitsnachfrage
  • Analyse der Determinanten des Lohnniveaus auf individueller, Branchen- und Länderebene
  • Bewertung des Einflusses von Bildung auf individuelle Lohn und Erwerbsperspektiven
  • Wirkung staatlicher Regulierungsmaßnahmen auf den Arbeitsmarkt
  • Modellierung des Arbeitsmarktes in gesamtwirtschaftlichen Modellen
  • Analyse der Bestimmungsfaktoren von Arbeitslosigkeit
  • Abschätzung der Wirkungen von Reformen des Sozialsystems
  • Untersuchung von regionalen Arbeitsmärkten
  • Quantifizierung der potentiellen Beschäftigungswirkungen von Steuerreformvorschlägen mittels Mikrosimulationsmodellen

Diese Seite empfehlen:

Facebook Button Twitter Button LinkedIn Button Xing Button Google Plus Button