Expertise zur „Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt“ von Antidiskriminierungsstelle des Bundes veröffentlicht

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat ein Forschungsprojekt zur Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt initiiert. Ausschlaggebend dafür war eine Forsa-Umfrage aus dem Jahr 2014, laut der sich fast 70 Prozent der Menschen mit Migrationshintergrund bei der Wohnungssuche diskriminiert fühlen. Ziel des Forschungsprojekts war die Aufdeckung von Diskriminierungstendenzen und Erscheinungsformen diskriminierender Praktiken auf dem deutschen Mietwohnungsmarkt. DIW Econ übernahm die Durchführung einer sozialwissenschaftlichen Analyse basierend auf zuvor erhobenen Daten eines face-to-face-Testings.

Die vollständige Expertise kann auf der Internetseite der Antidiskriminierungsstelle des Bundes heruntergeladen werden.

Link zur Expertise

» mehr lesen